Technik

Ansauggeräuschdämpfer

Es darf auf der Kartbahn in Bassum, an einem definierten Punkt außerhalb der Kartbahn, ein bestimmter Dezibel A-Wert nicht überschritten werden. Deshalb muss dort mit einem bestimmten Endschalldämpfer und Ansauggeräuschdämpfer gefahren werden.

 

Bei den Ansauggeräuschdämpfern handelt es sich meist um modifizierte Ansauggeräuschdämpfer aus dem Zweitakter-Zubehör. Original Airboxen sind natürlich auch zugelassen. 


Motorhalter

Der hintere Motorhalter ist ein Eigenbau aus Stahl der kunststoff-beschichtet ist. Zusätzlich gibt es noch eine zusätzliche Abstützung an den hinteren Lager-böcken. 

 

Die Motorhalter sind mittels handelsüblicher Kartmotorklemmen mit dem Rahmen verbunden. 

Ein nach vorn gerichtetes Spannschloss dient der zusätzlichen Aufnahme der Kräfte. 


Endschalldämpfer

 Der Endschaldämpfer muss von einem Honda Motorrad Typ: CBR 900 SC28 (Fireblade) oder SC33 sein. Für diese Schalldämpfer gibt es ein TÜV-Gutachten. Dieses Gutachten stellt sicher, dass der für die Kartbahn Bassum geforderte Dezibel A-Wert eingehalten wird. 

 

Schalldämpfer des Typ Honda CBR 900 SC44 und SC50 sind auch möglich, leider haben diese aber einen ungeregelten Katalysator. Der Schalldämpfer muss natürlich serienmäßig sein, sonst kann er die geforderten Dezibel A-Werte nicht erfüllen! Das bedeutet, dass der ungeregelte Kat bei diesen Modellen verbaut bleiben muss und nicht entfernt werden darf. 


Motor mit Einspritzung

Dieser Motorradmotor einer Suzuki SV 650 ist ein Wassergekühlter 90-Grad-V2 Motor mit 650ccm Hubraum und elektronischer Saugrohreinspritzung. Der Motor verfügt über Vier Ventile die über zwei Nockenwellen pro Zylinder angesteuert werden.

 

Die Saugrohreinspritzung wird bei den Modellen ab Baujahr 2003 verbaut. Außerdem verfügt der Motor ab diesem Baujahr zusätzlich über einen Ölkühler. Bedingt durch die Saugrohreinspritzung wird eine umfangreiche Elektronik nötig. Diese beinhaltet eine elektronische Benzinpumpe, Sensoren, Relais u.s.w.

Die Leistung an der Kurbellwelle beträgt laut Herstellerangabe 72PS. Es wurden allerdings, bei Prüfstandstests an Testmotorrädern, auch schon 77PS gemessen.

Der Motor mit Einspritzung besticht durch Agilität, feines Ansprechverhalten und kräftigem Durchzug. Die Motordrehzahl wird serienmäßig durch den Drehzahlbegrenzer bei 10500 Umdrehungen pro Minute elektronisch abgeriegelt. 


Motor mit Vergaser

Dieser Motorradmotor einer Suzuki SV 650 ist ein Wassergekühlter 90-Grad-V2 Motor mit 650ccm Hubraum und Gleichdruck-vergaser. Der Motor verfügt über vier Ventile die über zwei Nockenwellen pro Zylinder angesteuert werden.

Die Gleichdruckvergaser werden an den Modellen von 1999 bis 2002 verbaut. Die Motorelektronik ist recht einfach aufgebaut es werden lediglich Gleichrichter, Zündbox, Starterrelais und eine mechanische Benzinpumpe benötigt.

 

Die Leistung an der Kurbellwelle beträgt laut Herstellerangabe 72PS. Es wurden allerdings, bei Prüfstandstest an Testmotorrädern, auch schon 75PS gemessen.

Der Motor hat durch die Gleichdruckvergaser ein gewisses verzögertes Ansprechverhalten, besticht aber durch mehr Durchzug als manch hubraumstärkerer Motor.

Die Motordrehzahl wird serienmäßig durch den Drehzahlbegrenzer bei 10500 Umdrehungen pro Minute elektronisch abgeriegelt. 


Kettenrad, Kette, Ritzel

 Das Kettenrad ist ein Eigenbau aus einem handelsüblichen Rohling (Drehen, Fräsen). Der Aufbau ist wie bei einem handelsüblichen Kettenrad eines 125er Schaltkarts, getrennt zweiteilig.

 

Die Teilung der Kette ist für eine 520er ausgelegt. Es handelt sich dabei immer um verstärkte Ketten aus dem Moto-cross-Bereich. Dadurch das die Kette so kurz ist und die Kettenräder relativ klein sind, ist die Belastung größer als bei einem Motorrad.

Motorcrossketten sind stärker ausgeführt weil sie durch Verschmutzung und hohes Drehmoment zusätzlich stark belastet werden. Das Ritzel kommt ebenfalls aus dem Motorcross-Zubehör.